Filmprojekt zum Thema „Hate Speech“ an der Sekundarschule Höhnstedt

In zwei Projektwochen setzten sich die Klassen 8a und 8b der Sekundarschule Höhnstedt vom 5. Bis 16. November 2018 mit dem Thema Hate Speech auseinander. Das Projekt wurde vom Jugend- und Medienzentrum Das Nest e.V. durchgeführt und über eine Maßnahme des Netzwerk Weltoffener Saalekreis gefördert.

Unter Hate Speech versteht man die Diffamierung oder auch Hetze gegen bestimmte Personengruppen im Internet, z.B. über Soziale Netzwerke oder auch über Kommentarspalten von Webseiten. Der Schwerpunkt der Projektwochen wurde aufgrund der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen in Deutschland auf rassistische, antimuslimische und antisemitische Hetze im Netz gelegt.

In einer theoretischen Einführung wurde das Phänomen Hate Speech und Formen und Arten von Hate Speech erläutert. Im Weiteren wurde auch auf Phänomene wie Fake News oder Verschwörungstheorien eingegangen, die häufig mit Hate Speech gemeinsam auftreten.

Nach diesem theoretischen Input arbeiteten die Schüler an der Umsetzung verschiedener Filmformate, die sich mit dem Themen rund um Hate Speech auseinandersetzten. Auf diese Weise entstanden insgesamt 10 Kurzfilme: in zwei Experteninterviews interviewten die Schüler die Medienpädagogen Lorenz Schill und Christian Klisan, in zwei Erklärvideos erläuterten Schüler die Phänomene Hate Speech und Fake News anschaulich, in zwei Spielfilmen dachten sich Schüler fiktive Geschichten aus, die mit Hate Speech und Diskriminierung im Zusammenhang stehen und setzten diese szenisch um, in zwei Umfragen befragten Schüler ihre Mitschüler, Lehrer und Passanten zu Themen rund um Hate Speech. Darüber hinaus produzierten zwei Schülergruppen ein Making Of über das gesamte Projekt.

Die Arbeit in den Kleingruppen wurde auch dafür genutzt, um mit den Schülern auf ihre Erfahrungen mit Hate Speech zu reflektieren und ihnen angemessene Umgangsformen mit Hate Speech zu vermitteln. Es wurde deutlich gemacht, dass die Verhaltensweisen in der Online-Welt auch schwerwiegende Konsequenzen dafür haben können, wie verschiedene gesellschaftliche Gruppen in Deutschland wahrgenommen und behandelt werden. Hate Speech steht außerdem auch oft im Zusammenhang mit Cyber-Mobbing, also der Diskriminierung Einzelner über soziale Netzwerke.

Die Filme jeder Projektwoche wurde jeweils am Freitag in den Klassen präsentiert und werden in den kommenden Wochen auch über die Offenen Kanäle in Sachsen-Anhalt ausgestrahlt und auf YouTube veröffentlicht.